vincent

vincent

Der nächste Band der Hexe nimmt Gestalt an. Noch besteht meine Arbeit nur aus Ideen sammeln und notieren, aber gleich nach dem Jahreswechsel geht es mit dem Schreiben los. Elis Welt hat mich wieder gepackt und sie spukt ständig in meinen Gedanken herum. Ich stelle mir gerade vor, wie Eli vor dem ersten Kaffee, frühmorgens, auf ihn hier trifft.

 

 

Manchmal gibt es hier noch mehr ...

Ein Drache kommt selten allein

Ein Drache zum Verlieben

Was tut man, wenn plötzlich ein sehr alter, sehr gefährlicher Drache vor der eigenen Tür steht? Richtig! Ruhe bewahren und einen Kaffee anbieten!

Leider ist es mit der Ruhe bald vorbei, denn der Drache fordert seinen Schatz zurück, der Eli leider entwendet wurde. Gleichzeitig treibt ein schwarzmagischer Ring sein Unwesen im Norden von Deutschland und unsere liebe Erdhexe muss mal wieder zur Rettung Unschuldiger aufbrechen.

Manchmal gibt es hier noch mehr ...


Nov

30

2015

Grüße von Eli

Das Wesen vor meiner Haustür guckt bisher nur kühl vor sich hin. Er scheint zwar extrem mächtig zu sein, hat aber offenbar noch keine Ambitionen, diese Macht auch einzusetzen. Vielleicht kann man ja darüber reden? So von halbwegs zivilisierter Hexe zu Drache in Menschenform? Mir wäre auch sehr daran gelegen, dass er ein Mensch bleibt, also sollten wir alle versuchen, einen irgendwie gesellschaftlich anerkannten Umgang zu pflegen. „Möchten Sie einen Kaffee? Lassen Sie uns doch in Ruhe über alles sprechen!“, sage ich deshalb und Pax neben mir zieht scharf die Luft ein.

 

Manchmal gibt es hier noch mehr ...

… hatten die Lesekatzen für mich. Oder wohl besser für Eli. Meine Hexe hat die Gunst der Stunde genutzt und herzhaft aus dem Nähkästchen geplaudert. Vorgesehen war das so nicht. Wer es nachlesen möchte, kann das hier tun. Viel Spaß! 😉

Manchmal gibt es hier noch mehr ...

Katja hat einen kleinen Kaffeeplausch mit meiner Erdhexe gehalten! Vielen Dank für die schönen Fragen, liebe Katja!

 

Liebe Eli, schön, dass wir Mädels uns hier treffen und ein bisschen klönen können. Was magst du trinken?

 

Ein Käffchen, liebe Katja. Wie immer . . .

 

Wie geht es dir denn? Deinem Hexenlehrling und deinem Jaguar? Stehen neue Abenteuer ins Haus? Und wann lässt du uns daran teilhaben?

 

Hexenlehrling und Jaguar sind gut drauf, ich bin müde. Heute Nacht war Vollmond, ich musste ganz dringend einen Schnecken-Fernhalte-Zauber weben, weil die Viecher mir meinen Bio-Salat wegfressen.

Neue Abenteuer? Ich hoffe nicht! Mein letztes Abenteuer war, Weihnachten psychisch unbeschadet zu überstehen. Wie immer finden diese Großveranstaltungen nämlich bei mir zu Hause statt, weil ich die einzige bin, die keine Nachbarn hat. Durchaus hilfreich, wenn meine Mutter, Ex-Engel, Hexen, Gestaltwandler und Halb-Vampire sich treffen und feiern. Leider habe ich aufgrund dieser Tatsache keine Fluchtmöglichkeit und muss sie alle ertragen. Das Gute vorweg: Es gab weder Fangzahn-Duelle noch magische Verwünschungen! Weniger gut war aber, dass der Braten roh, Flo wieder in der Schockmauser war und Vincent ein wirklich sonderbares Geschenk von meinem Vater bekommen hat.

Ich musste das alles aufschreiben, als literarische Therapie sozusagen. Die Geschichte wird ein kleines Geschenk für die kommende Weihnachtszeit (ja, wappnet euch, es sind nur noch DREI Monate) an all meine Leserinnen. Auch wenn es sich anfühlt, als sei Weihnachten noch so lange hin . . . Man kann sich darauf verlassen: Es kommt so zuverlässig, wie Vincent Flöhe mit nach Hause bringt.

Manchmal gibt es hier noch mehr ...