vincent

vincent

Der nächste Band der Hexe nimmt Gestalt an. Noch besteht meine Arbeit nur aus Ideen sammeln und notieren, aber gleich nach dem Jahreswechsel geht es mit dem Schreiben los. Elis Welt hat mich wieder gepackt und sie spukt ständig in meinen Gedanken herum. Ich stelle mir gerade vor, wie Eli vor dem ersten Kaffee, frühmorgens, auf ihn hier trifft.

 

 

Manchmal gibt es hier noch mehr ...


Okt

16

2015

Autorenprobleme

Dieser komische Moment, wenn du ein Wort korrekt schreibst, es aber falsch aussieht und du es so lange anstarrst, bis du seine bloße Existenz infrage stellst.

Manchmal gibt es hier noch mehr ...

Meine treue Begleiterin für die kommenden Tage ist da: Die Druckfahne von „Drei Männer, Küche, Bad“. Heute durfte sie schon mit zum Frisör. Ich hoffe immer, nie etwas davon zu verlieren. Zu Hauses trägt man mir die einzelnen Blätter ja wenigstens hinterher. Im Dezember ist es soweit. Ich halte euch auf dem Laufenden.

IMG_7956

Manchmal gibt es hier noch mehr ...

… die ersten Kapitel sind leicht. Ich lerne die Figuren kennen, erfahre Dinge aus ihrer Vergangenheit, entdecke die ersten Anzeichen von Ängsten und Motivationen. Ab ungefähr Kapitel sieben wird es schwierig, denn nun muss ganz klar sein, was meine Figuren in der Vergangenheit geprägt hat, was sie unterbewusst antreibt und was ihr Ziel ist.

Kann man das nicht auch alles schon vorher planen? Ich leider nicht. Ich muss mir meine Figuren erschreiben. Sie funktionieren nur so. Nur so komme ich an den Punkt, an dem die Geschichte irgendwann ihren eigenen Lauf bekommt. Die Figuren fangen an selbständig zu handeln. Ein absolut großartiger Moment!

IMG_7829

Manchmal gibt es hier noch mehr ...

… zur Zeit ist es hier ruhig, weil es im echten Leben sehr unruhig ist. Mehr dazu bald hier. 😉

Manchmal gibt es hier noch mehr ...

… neue Protagonisten, die sich standhaft weigern kooperativ zu sein.Thea will nicht, Schröder will nicht, die Autorin (das bin ich)  hat alle Hände voll zu tun. Trotzdem nimmt die Geschichte langsam an Fahrt auf und ich bin ernsthaft gespannt, wie es weitergeht.

Der Januar ist ja immer irgendwie schwierig im Jahresverlauf. Weihnachten und die glitzernde Zeit der Vorfreude sind vorbei, der Frühling ist immer noch lange hin und seit Tage regnet es hier. Die Sonne macht offenbar Ferien.

Meine weise Freundin Jutta hat mir den hier zu Weihnachten geschenkt … der steht jetzt auf meinem Schreibtisch und erinnet mich daran, dass der Sommer kommen wird. Bald! 😉  Wir lesen uns!

 

Manchmal gibt es hier noch mehr ...